Beispiel für japanische Zimmereinrichtung

Traditionelles Japanzimmer am Tegernsee

Der 3-Matten-Raum wird für Teezeremonien, Trinkgelage  und als Gästezimmer genutzt.

Alle Holzteile roh, in japanischer Tradition gehobelt.

Shoji Papier 10.29.  ( in unserem Shop erhältlich )

Weite Öffnungen durch Führung der Shoji in drei Ebenen verbinden das Washitsu gut mit dem europäischen Wohnraum.

 Durch den Einbau eines Podestes ist ein bequemer Bilck aus dem Fenster möglich.

Die traditionelle Schmucknische, Tokonoma.

Der Teetisch ist klappbar.

Regal: abgehängt an Bambusrohr zur Präsentation von Objekten.

Diese Deckenlampen im Shoji-Stil, Zeder massiv, werden von mir gefertigt (siehe Shop).

Die Decke wurde lehmfarben gestrichen.

Seitenansicht der Shoji vor dem Fenster

Cookie Einstellungen